Blog


Blogatizer: Theorie und Alltag in der Candidate Experience

Kelly BFC ButtonAndere Mütter haben auch ein schönes Kind – und andere Blogger spannende Themen. Mit kurzen Appetizern mache ich Ihnen Lust auf’s Lesen und Entdecken interessanter Blogs. Passend nenne diese Artikel Blogatizer und meine Blogger Friendly Comapany Kelly Services unterstützt diese kurzen Appetithappen. Heute: Der Blog von Robindro Ullah und sein Artikel über die Candidate Experience.

Viele Unternehmen stöhnen über einen anhaltenden oder doch zumindest anziehenden Fachkräftemangel. Im Zuge dieser Entwicklung wird die (Be-) Werbung der knapper werdenden Zielgruppen immer wichtiger. Die attraktive und zielgruppenorientierte Gestaltung der Karriere-Webseiten und Stelleninserate gehört dabei zu den Hausaufgaben der HR-Abteilungen. Das Aufnehmen des Dialogs mit den Bewerberzielgruppen über Facebook, Kununu oder künftig vielleicht auch Glassdoor wird ebenfalls immer mehr zum Standard. Doch alle diese „Köder“ nützen nichts, wenn Bewerberinnen und Bewerber, die angebissen haben, im Bewerbungsprozess vergrault werden. Wenn spannende Kandidatinnen oder Kandidaten angebissen haben, kommt der „Moment of Truth“. Dann entscheidet sich, ob die Versprechungen einhalten werden. Oder eben nicht. Auch dafür gibt es selbstverständlich einen neudeutschen Namen: Candidate Experience.

Was an sich gesuchte Bewerberinnen und Bewerber im Umgang mit Arbeitgebern alles so erleben und warum hier noch ein grosser Nachholbedarf herrscht, erzählt Blogger Robindro Ullah und bringt es ungeschminkt auf den Punkt: „Wenn man Kandidaten zu Wort kommen lässt, wird es plötzlich dunkel.“ Na dann…

 Auf dem Blog von Robindro Ullah weiterlesen

Kommentare ( 0 )

    Kommentar

    Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *