Blog


Innovative Talentstrategien und die Karriere-Webseite der Helsana: Ä gsundi Sach!

Innovative TalentstrategienHoher Besuch hatte sich kürzlich in Zürich angekündigt: Der überaus sympathische Unternehmer, Blogger und Buchautor Christoph Athanas machte Zürich seine Aufwartung. Er brachte sein soeben erschienenes Fachbuch Innovative Talentstrategien mit.  Das passt, denn schon vor einigen Wochen habe ich mich aufgemacht, den neuen Arbeitgeberauftritt der Helsana etwas unter die Lupe zu nehmen. Der grösste Schweizer Krankenversicherer hat sich offenbar Christoph Athanas Ratgeber zu Herzen genommen – ihre Talentstrategie vermag zu überzeugen. „Ä gsundi Sach“, würde ich das schon mal zusammenfassen. Oder, um es mit den Worten des Berliners Athanas zu sagen: „Richtisch jut jemacht!“

Foto4Ich habe mich mit Christoph Athanas in einem gut angeschriebenen Haus zum Fachsimpeln getroffen und ihn natürlich auch ein wenig über sein Buch ausgefragt. Doch warum hat er überhaupt seinen fast 400 Seiten starken Ratgeber geschrieben? Christoph Athanas nimmt einen Schluck Rotwein und sinniert: „Der Personalbereich steht vor vielen Herausforderungen. Es gibt unterschiedliche Reaktionen darauf. Wie auch immer diese  aussehen, die erfolgreichen Ansätze sind innovativ und denken weiter. Das BuchBuchInnovative Talentstrategien“ zu machen gab mir die schöne Möglichkeit, das Thema „Talent“ mal mit dem nötigen Weitwinkel zu betrachten und gleichzeitig – durch die Mitarbeit einer Reihe fantastischer Autoren, es ist ja ein Herausgeberwerk – praxisnah innovative HR-Lösungen zu beleuchten. Ich finde es schon lange wichtig, dass Unternehmen sich dem Talent-Thema ganzheitlich stellen, d.h. Talentgewinnung, -entwicklung und –bindung miteinander verbinden und dabei wirklich unternehmensindividuell handeln. Darum auch der Begriff Talentstrategie.“ Mehr zum Buch und über Christoph Athanas gibt es hier.

Die Karriere-Webseite: Das Zuhause im Personalmarketing

Die Präsentation im Netz ist für Unternehmen zu einer der wichtigsten Visitenkarten geworden. Ob zur allgemeinen Informationssuche über den Betrieb oder für die Stellensuche: Heute konsultiert die Mehrheit der Bevölkerung instinktiv das Web. Die Karriere-Webseiten sind zum Zuhause im Personalmarketing aufgestiegen. Dabei lässt die Unbegrenztheit des Internets vielerlei Möglichkeiten zur Gestaltung zu – oft zu viele. Nicht selten überfordert uns die Masse an Informationen und wir sehnen uns nach dem einfachen, gut strukturierten. Die Tendenz im Recruiting ist klar: Weg von blinkenden Spielereien hin zu mehr Schlichtheit. Umso wichtiger ist es, sein „Wohnzimmer“ aktuell, modern und ansprechend zu halten. Helsana, einer der grössten Krankenversicherer der Schweiz, macht vor, wie das aussehen kann. Mit einer neuen Karriere-Webseite, mit Videos und aufgefrischten Stelleninseraten strahlt der Helsana-Stern im Arbeitsmarktkosmos in neuem Glanz.

Machen Sie und erfolgreicher

Auf den Helsana-Seiten sind unter einem wechselnden Titelbild einzelne Blöcke angeordnet und leiten auf die entsprechenden Unterseiten weiter. Schon die Begrüssung auf der Jobs&Karriere Seite fällt sehr gradlinig aus: Auf drei Fragen finden Interessierte Antworten und zusätzliche Informationen. So kann individuell gewählt werden, über welchen Aspekt man sich weiter informieren möchte – ganz ohne Schnörkel und „Geblinke“. Die verwendeten Sujets sind klar und begleiten über die gesamte Homepage. Wer beispielsweise sein Potential einbringen will wird verwiesen auf Profile, Berufsbildung, Bereiche sowie Videostatements. Auch das Wording wirkt gefällig: Mit der Aussage „Sie wissen, was Sie können und wollen. Und Sie sind interessiert. Das könnte sehr gut zu uns passen“ kommt die Helsana ziemlich unverkrampft daher und schafft durch Sprache und der klaren Gestaltung den Besuchern auf der Webseite eine gute Convenience. Christoph Athanas bestätigt an unserem Treffen in Zürich die Wichtigkeit dieses Aspekts für eine gute Karriere-Seite: Convenience für den Seitenbesucher zum Beispiel durch eine intuitive Navigation und natürlich auch spannend aufgemachte und wirklich unternehmensindividuelle Contents sind wichtig.“ Übrigens: Darüber hat er früher schon einmal gebloggt und 15 Tipps für mehr Bewerberkomfort formuliert.

Machen Sie uns erfolgreicher: Der neue Auftritt der Helsana

Leandra Moser und Kathrin ZimmermannKathrin Zimmermann (rechts), bei Helsana für das Personalmarketing zuständig und Leandra Moser, Social Media / Recruiting Specialist, haben lange am neuen Auftritt des Krankenversicherers gefeilt. Dabei haben sie sich in einer ersten Phase mit der Findung der EVP (Employer Value Proposition) von Helsana beschäftigt. Kathrin Zimmermann: „Dabei haben wir uns intensiv mit unseren Mitarbeitenden, dem Markt und der Konkurrenz sowie der Markenstrategie von Helsana auseinandergesetzt. Aus den Ist- und Soll-Stärken entwickelten wir dann unser Employer Branding Konzept und damit unsere Arbeitgeberpositionierung. Eine der wichtigsten Rahmenbedingungen für unser Employer Branding ist die Glaubwürdigkeit unserer Werte und Botschaften. Wir wollen als Arbeitgeberin absolut echt und vertrauenswürdig sein.“

DEBA-Gründer Wolf Rainer Kriegler ist seit Jahren der Fachmann wenn es um Employer Branding geht. Er hat denn auch im Herausgeberwerk „Innovative Talentstrategien“ von Christoph Athanas und Nele Graf einen interessanten Artikel zum Thema beigesteuert. In Kapitel 3 nennt er die Employer Value Proposition auch den „Identitätskern“ eines Unternehmens. Ein schöner, ein treffender Begriff für die Identität eines Unternehmens als Arbeitgeber, wie ich finde. Denn nur wer als Arbeitgeber diesen Kern herausschält und ein Bild von sich definieren kann, das sich von anderen unterscheidet, Ecken und Kanten zeigt und nicht austauschbar ist, hat die Chance, eine erfolgreiche Arbeitgebermarke zu werden.

Helsana Videostatements

Authentisch: Richtige Mitarbeiter/-innen als Markenbotschafter

Echt und vertrauenswürdig will die Helsana gemäss Kathrin Zimmermann wirken. Dabei haben natürlich Dauergrinser aus den Bilderdatenbanken keinen Platz. Gott sei Dank. Bei Helsana kommen „echte“ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu Wort, und das nicht etwa langeilig mit langen Texten, sondern mit Video. Eine von ihnen ist Susanne Henseler, Leiterin Kompetenzzentrum Ausland.

Einblicke in den Arbeitsbereich gehören heute zu einer guten Karrierewebsite wie die Butter aufs Brot. Videos spielen dabei eine immer wichtigere Rolle, das meint auch Jannis Tsalikis. Der HR Director von MSL Germany ist ein Hansdampf in allen Gassen, so ist er Blogger und Mitveranstalter des Berliner Barcamps und des Goldenen Runkelrübe Awards. Auch er hat einen lesenswerten Artikel zum Buch von Christoph Athanas beigesteuert. Für ihn ist die Karriereseite schlicht die virtuelle Repräsentanz des Arbeitgebers und deren Inhalte sind zentral. „Content is king. Entertainment is queen“, schreibt er. Recht hat er. Der aktuelle Prospective Trendreport zeigt, dass sich rund 40% der Bewerber und Bewerberinnen einen Blick hinter die Kulissen wünschen und echte Mitarbeiter virtuell kennen lernen wollen. Helsana trägt dem Rechnung: Eine Verkaufsberaterin, ein IT-Change Manager und eine Leiterin Kompetenzzentrum Ausland erzählne von ihrem Job und ihrer Freizeit. Sie ermöglichen einen Einblick ins Berufsfeld und die Unternehmensphilosophie. Ob Frau Klein beim Bootfahren, Herr Hess auf dem Velo oder Frau Henseler beim Golfen – sie machen die Helsana wie sie sagen erfolgreicher, mobiler und menschlicher. Potenzielle Bewerber blicken hinter die Kulissen und sehen Menschen, die sich bei Helsana wohlfühlen. Das Thema Work-Life-Balance ist in den Videos zentral, der Erzählbogen geht von der Freizeit hin zum Büroalltag.

Leandra Moser von Helsana im Gespräch

Leandra, Gratulation zum Jobs&Karriere Bereich von helsana.ch. Ich finde Euren Auftritt sehr gelungen. Und auch Christoph Athanas, Mitherausgeber des Fachbuchs „Innovative Talentstrategien“ findet ihn ansprechend, wie er sagt. Ihm gefällt Zitat „die klare Struktur und die zentrale Verwendung von Fragen und Appellen an den Seitenbesucher. So fühlt sich der potentielle Bewerber gleich einbezogen und kann zudem ganz schnell Infos über die für ihn wichtigen Aspekte bekommen. Ein runder Auftritt in meinen Augen.“ Schön, oder? Meine Frage an Dich: Warum ist der Webauftritt für Euch so wichtig?

Leandra Moser: „Vielen Dank für die Komplimente, ja das ist wirklich schön. Unsere Jobs & Karriere-Seite bildet das Herzstück unserer HR-Marketingmassnahmen im Rekrutierungsprozess. Wir möchten dem Bewerber mit unserem Auftritt ein authentisches Bild von Helsana als Arbeitgeberin vermitteln und damit natürlich genau die Personen ansprechen, welche zu Helsana passen.“

Mir gefallen die Videostatements der Mitarbeitenden speziell gut. Welchen Stellenwert haben Videos in Eurer Kommunikationsstrategie?

Leandra Moser: „Die Videos und ihre Botschaften haben einen grossen Stellenwert in unserem Auftritt. Dieses Medium ermöglicht den Besuchern einen ersten Kontakt zu Mitarbeitenden von Helsana. Darum war es uns wichtig, die Porträts der Mitarbeitenden nicht auf den Arbeitsplatz zu beschränken, sondern diese authentisch im Leben zu zeigen.“

Ist Eurer Webauftritt somit für den Moment „abgeschlossen“? Oder habt Ihr noch weitere Pfeile im Köcher?

Leandra Moser: „Wir verstehen Employer Branding als laufenden aktiven Prozess. Einerseits sind noch ein paar weitere Videos geplant – insbesondere mit Kolleginnen und Kollegen aus der Romandie und dem Tessin – andererseits sollen noch mehr Teams zu Wort kommen und davon erzählen, was sie besonders stolz macht, für Helsana zu arbeiten. Zudem sind Neuigkeiten für die Homepage geplant, mehr sei hier noch nicht verraten.“ 

 Vielen Dank für das Gespräch.

So, ist mal wieder etwas länger geworden… Danke für Ihre Zeit und

auf Wiederlesen.

Kommentare ( 1 )

Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *